UN News | Juni/Juli 2013

UN-Procurement Seminar in New York - Geschäftschancen bei den Vereinten Nationen


Als weltweit größter Einkäufer erwarben die Vereinten Nationen (UN) im Jahre 2011 Waren und Dienstleistungen im Wert von über 14 Milliarden US$, 50% der Beschaffungsaufträge waren Dienstleistungen und 50% Warenlieferungen. Zahlreiche deutsche Unternehmen profitieren bereits von den guten Geschäftsmöglichkeiten, die sich hierbei Unternehmen jeder Größenordnung bieten.

Am 28. und 29. Oktober 2013 findet das UN-Procurement Seminar in New York statt. Informieren Sie sich über das Beschaffungswesen der UN direkt am Hauptstandort der UN in New York. Die Veranstaltung richtet sich speziell an deutsche Firmen und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt und bietet darüber hinaus die seltene Gelegenheit für Einzelgespräche mit UN-Einkäufern.

Registrieren Sie sich bis 30. September, um für Einzelgespräche berücksichtigt zu werden.

Wir würden uns freuen, Sie in New York begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen & Online-Registrierung

 

Roadshow 2013 - ca. 80 Unternehmen informierten sich über Geschäftschancen bei UN und Weltbank


Rund 80 Unternehmer informierten sich im Rahmen der Roadshow 2013 über Geschäftsmöglichkeiten bei UN und Weltbank. Die Veranstaltungen fanden vom 01. bis 04. Juli bei der IHK Mannheim, IHK Frankfurt, IHK Nürnberg und IHK Bonn statt. Die Veranstaltungsreihe, die bereits zum fünften Mal in Deutschland stattfand, bietet Unternehmen die Möglichkeit, einzuschätzen, ob Weltbank und/oder UN-finanzierte Projekte als weiteres Standbein innerhalb der Unternehmensstrategie in Frage kommen.
Die UN-Berater der Auslandshandelskammern stellten die Beschaffungsprozesse der UN-Organisationen vor und gaben Tipps zur Lieferantenregistrierung. Christoph Schemionek vom Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft in Washington DC (RGIT) präsentierte, wie sich Unternehmen an Weltbank-finanzierten Projekten beteiligen können und Guenter Maier informierte über die Arbeit der Germany Trade & Invest (GTAI) in Brüssel.
In den Präsentationen wurden die wichtigsten Unterschiede der Organisationen deutlich:

•   Die UN-Organisationen kaufen selbst Produkte und Dienstleistungen mit Hilfe eines Ausschreibungssystems ein.

•   Die Weltbank vergibt projektbezogene Gelder, z.B. an Ministerien. Diese setzen die jeweiligen Projekte um und führen in diesem Zusammenhang Ausschreibungen durch.

Im Anschluss an die Vorträge hatten die Unternehmer die Möglichkeit, Einzelgespräche mit den Referenten zu führen.

Weitere Informationen zum Beratungsangebot:
• Vereinte Nationen (UN): AHK Dänemark - AHK USA - New York - AHK Italien
• Weltbank: RGIT USA
• German Trade & Invest: GTAI

 

UNFCCC zieht Ende 2013 in das „Alte Hochhaus” im UN-Campus Bonn


Die Wahrzeichen der ehemaligen Parlamentsgebäude der Bundesrepublik Deutschland, das „Alte Hochhaus” und der „Lange Eugen”, bilden seit der offiziellen Eröffnung durch den damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am 11. Juli 2006  das Fundament des UN-Campus in Bonn. Im „Langen Eugen“ sind 18 Organisationen, Programme und Büros der Vereinten Nationen in Bonn zur Zeit mit mehr als 1.000 Mitarbeitern tätig. Diese Organisationen arbeiten in vielen verschiedenen Bereichen, doch sind alle durch den Beitrag, den sie für die nachhaltige Entwicklung leisten, miteinander verbunden. Die Organisationen der Vereinten Nationen in Bonn unterstützen die gezielten Bemühungen der Regierungen für eine nachhaltige Zukunft in den Bereichen Klimawandel, Verhinderung von Wüstenbildung, Katastrophenvorsorge, Bildung, Gesundheit, menschliche Sicherheit, Artenschutz und Freiwilligendienste.

Das Klimasekretariat UNFCC, das seinen Sitz momentan noch in den bisherigen UN-Büros im Haus Carstanjen und zu einem kleinen Teil im „Lange Eugen“ hat, wird Ende 2013 in das „Alte Hochhaus“ einziehen und hiermit den UN-Campus vervollständigen.

Die stetig steigenden Beschaffungsaktivitäten des UN-Campus decken ein breites Spektrum ab: Von Büro- und IKT-Ausstattung sowie Dienstleistungen, über Tagungstechnik und Dienstleistungen bis hin zu Büromaterial und -möbeln sowie gezielte Waren und Dienstleistungen für den anstehenden Umzug des Klimasekretariat UNFCC.

Alle neuen Anbieter von entsprechenden Produkten und Dienstleistungen sind aufgefordert, ihren Antrag auf Eintragung ins Register von UNFCCC-Herstellern vorzunehmen:

Link:
http://unfccc.int/secretariat/procurement/award_procedure/vendor_registration/items/2645.php

 

Erfolgreiches UN-Seminar in Genf


Am 10. und 11. Juni 2013 veranstaltete die Handelskammer Deutschland-Schweiz in Zusammenarbeit mit der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschlands bei den VN in Genf ein UN-Procurement Seminar in Genf. Seminare dieser Art richten sich speziell an deutsche Firmen und werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unterstützt und jährlich zwei Mal angeboten. Dieses Jahr finden die Veranstaltungen in Genf und New York (28./29. Oktober 2013) statt.

Präsentiert haben u.a. die lokalen Einkaufsorganisationen des Internationalen Roten Kreuzes (ICRC und IFRC), CERN, UNOG (United Nations Office and Secretary-General to the Conference on Disarmament) und WHO (World Health Organization). Darüber hinaus waren Vertreter von ILO (International Labour Organization), ITU (International Telecommunication Union), IOM (International Organization for Migration) und UNHCR (Office of the United Nations High Commissioner for Refugees) präsent. Der Vertreter von IOM war zu diesem Anlass extra aus Manila angereist, um die Möglichkeit wahrzunehmen, mit mehreren potentiellen Lieferanten gleichzeitig zu sprechen. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, Einzelgespräche mit verschiedenen Vortragenden durchzuführen, sowie sich mit einem deutschen UN-Lieferanten auszutauschen.

Diese Seminare werden ausschließlich für deutsche Firmen angeboten. In Genf waren ca. 30 Unternehmen vertreten, die darüber hinaus die Gelegenheit nutzten, sich untereinander auszutauschen.


Veranstaltungen

UN Procurement Seminar,
New York

28./29. Oktober, 2013


Links

AHK Dänemark

AHK USA - New York

AHK Italien

Annual Statistical Report on United Nations Procurement 2011

United Nations Global Marketplace


Kontakt



Nicole Klug
Deutsch-Amerikanische Handelskammer

Tel.: +1 212 974-8853
E-Mail: nklug@gaccny.com

 


Carsten Kier
Deutsch-
Dänische Handelskammer


Tel.: +45 32 83 00 86
E-Mail: cnk@handelskammer.dk



Simona Bellotti
DEinternational
Italia S.r.L.



Tel.: +39 02 398009-14
E-Mail: bellotti@deinternational.de


Abonnement

Diese E-Mail wurde versendet von un-news@gaccny.com

Um Ihren Namen von der Mailingliste zu streichen, klicken Sie bitte HIER und antworten mit REMOVE in der Betreffzeile.