UN News | Juni 2012

UN in Kopenhagen bietet Geschäftschancen für deutsche Firmen



Gleich mehrere traditionell starke deutsche Branchen sind bei der UN in Kopenhagen besonders gefragt, darunter Fahrzeuge, pharmazeutische Produkte und Medizintechnik. Damit sind die Kopenhagener UN-Organisationen interessante Geschäftspartner für deutsche Unternehmen. Das ist das Fazit des UN Procurement Seminars, das am 11. und 12. Juni in Kopenhagen stattfand.

Vertreter von rund 40 deutschen Unternehmen lernten auf dem Seminar die in Kopenhagen ansässigen UN-Organisationen und die grundlegenden Geschäftsprozesse der UN kennen. Repräsentanten der UN-Organisationen stellten häufig nachgefragte Produkte und Dienstleistungen vor. Die Geschäftsführer der Unternehmen F. Undütsch und MSS Managed Security Services berichteten den Teilnehmern von ihren praktischen Erfahrungen im UN-Geschäft.

In Workshops beantworteten UN-Mitarbeiter Fragen zur Lieferantenregistrierung auf dem United Nations Global Market Place (UNGM). Dazu hatten die Unternehmensvertreter Gelegenheit, in Einzelgesprächen erste Geschäftskontakte zu UN-Einkäufern zu knüpfen.

Kopenhagen ist der umsatzstärkte UN-Standort nach dem Hauptsitz in New York. Vier Organisationen – UNICEF, UNOPS, UNDP und UNFPA – führen von Kopenhagen aus Beschaffungen durch. Im Jahr 2010 kauften sie Waren und Dienstleistungen im Wert von mehr als sechs Milliarden Dollar. Derzeit wird der Standort Kopenhagen zur UN City ausgebaut. Teil des Projektes ist ein neues, voll automatisiertes UNICEF-Lager, das einige Unternehmensvertreter im Anschluss an das Seminar besuchten.

 

UN Procurement Seminar, Rom


Rom am 29. und 30. Oktober 2012 - UN Procurement Seminar
Brindisi am 31. Oktober 2012 - Besichtigung des logistischen Standortes

Das große Einkaufsvolumen der Vereinten Nationen bietet deutschen Unternehmen interessante Geschäftsmöglichkeiten, sowohl im Waren- als auch im Dienstleistungsbereich.

Zur Förderung der sich daraus ergebenden Chancen organisiert DEinternational Italia Srl vom 29. bis zum 31. Oktober 2012 im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) eine Delegationsreise für deutsche Unternehmen.

Ziel ist dabei das Kennenlernen der zentralen Onlineplattform United Nations Global Market Place (UNGM), sowie die besonderen Anforderungen an die Zulieferer der in Rom ansässigen Organisationen der Vereinten Nationen:

Am 31. Oktober steht eine Besichtigung des logistischen Standortes in Brindisi auf dem Programm.

Im Anschluss zu den Vorträgen werden Einzeltreffen (One-on-One Meetings) mit den Einkaufsverantwortlichen der Organisationen der Vereinten Nationen stattfinden.

Es handelt sich um ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), das zudem von Seiten der Deutschen Botschaft in Rom und der Ständigen Vertretung bei FAO, WFP und IFAD - Rom unterstützt wird.

Weitere Informationen

Zur Anmeldung

 

UN-Organisationen im Überblick: World Food Programme (WFP)


Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (engl. World Food Programme, WFP) ist die eine der führenden humanitären Hilfsorganisationen weltweit. 1961 wurde ihre Gründung von der UN-Generalversammlung beschlossen und zwei Jahre später begann die Organisation mit ihrer Arbeit.

Kampf gegen den Hunger
Ziel des WFP ist die Sicherung der Nahrungsmittelversorgung in Regionen, die von Krisen und Katastrophen betroffen sind. Der Hauptsitz der Organisation befindet sich in Rom. Die mehr als 12.000 Mitarbeiter versorgen pro Jahr durchschnittlich 90 Millionen Menschen in 73 Ländern mit Nahrung. Die Expertise des WFP umfasst unter anderem die Bereiche Lebensmittelsicherheit sowie Nahrungsmittelbeschaffung und –logistik.

Beschaffung
So weit wie möglich beschafft das WFP seine Produkte lokal, d.h. in der Nähe der Einsatzorte. 2011 kaufte die Organisation 2,4 Millionen Tonnen Nahrungsmittel, 71 Prozent davon in Entwicklungsländern. Das Beschaffungsvolumen lag insgesamt bei 2,23 Milliarden US$. Am häufigsten eingekauft wurden Weizen, Mais, Nahrungsmittelmischungen und Reis. Die Registrierung als Lieferant erfolgt über den United Nations Global Market Place (UNGM).

Weitere Informationen zur Beschaffung im Jahr 2011 hat das WFP online zusammengestellt und mit Hilfe von Karten veranschaulicht.


Veranstaltungen

UN Procurement Seminar, Rom
29.-31. Oktober 2012 


Links

AHK Dänemark

AHK USA - New York

Annual Statistical Report on United Nations Procurement 2010

United Nations Global Marketplace


Kontakt


Nicole Klug
Deutsch-Amerikanische Handelskammer



Tel.: +1 (212) 974-8853
E-Mail: nklug@gaccny.com

 


Stefanie Bischof
Deutsch-Dänische Handelskammer




Tel.: +45 33 41 10 34
E-Mail: sb@handelskammer.dk


Abonnement

Diese E-Mail wurde versendet von un-news@gaccny.com

Zur Abmeldung oder Ummeldung des Newsletters.