UN News | Geschäftschancen: Die 6 häufigsten Unternehmensfragen

Neuer Beschaffungsbeauftragter bei der AHK Dänemark

Am UN-Standort Kopenhagen übernimmt Till Pöpperling die Stelle als Manager für UN Procurement. Till Pöpperling folgt damit auf Carsten Nissen Kier, der in die Marktabteilung der Deutsch-Dänischen Handelskammer gewechselt ist.

Kopenhagen ist einer der wichtigsten UN-Standorte. Organisationen, die hier angesiedelt sind, sind UNICEF, UNOPS, UNFPA und UNPD.

 

Unternehmen fragen: Die häufigsten Fragen zur UN-Beschaffung

Die Vereinten Nationen schreiben jährlich Waren und Dienstleistungen im Wert von über 17 Mia. USD aus und bieten damit branchenübergeifend sehr interessante Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen. Diese Fragen stellen uns die Unternehmen am häufigsten.

1. Wir möchten gerne an UN-Ausschreibungen teilnehmen. Was sind die ersten Schritte?

Unternehmen, die an UN-Ausschreibungen teilnehmen möchten, müssen sich zuerst beim globalen Marktplatz der UN, UNGM, anmelden. Eine Basisregistrierung geht schnell und es werden ausschließlich generelle Informationen zum Unternehmen abgefragt.

Im Zuge der Registrierung wählen Unternehmen die für sie relevanten Produktcodes (UNSPSC) der UN aus.

2. Was ist, wenn unser Produkt oder Service zu keinem Produktcode passt?

Die Produktcode-Systematik der UN (UNSPSC) umfasste 2015 über 50.000 Produkte und Serviceleistungen. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass Ihr Produkt oder Service eine Entsprechung in der Systematik hat.

3. Ist es für kleinere Unternehmen überhaupt möglich, Aufträge von den UN zu erhalten?

Absolut, die Vereinten Nationen haben Ausschreibungen in allen Größenordnungen.

4. Was für Ausschreibungen gibt es?

Expression of Interest (EOI), Request for Quotation (RFQ), Invitation to Bid (ITB) und Request for Proposal (RFP).

Bei einem EOI bekundet das Unternehmen schriftlich das Interesse an einer bevorstehenden Ausschreibung.

Ein RFQ kann bei einer Ausschreibung von weniger als 100.000 USD angewendet werden. Das Produkt muss marktfertig sein und von der jeweiligen UN-Organisation festgelegten Standardspezifikationen genügen.

Bei einer ITB werden Unternehmen eingeladen, ihr Angebot auf eine formelle Ausschreibung von mehr als 100.000 USD abzugeben. Werden alle technischen Kriterien erfüllt, gewinnt der niedrigste Preis.

Bei einem RFP handelt es sich um eine formelle Ausschreibung von mehr als 100.000 USD, bei dem die Anforderungen nicht durch Standardspezifikationen, sondern über mehrere Wege erreicht werden können. Das beste Angebot gewinnt, nicht notwendigerweise das Billigste.

5. Wir beteiligen uns an einer Ausschreibung, seitdem ist die Kommunikation 
mit der UN-Organisation nicht mehr möglich. Woran liegt das?

Nach Ausschreibungsbeginn darf die ausschreibende UN-Organisation nicht mehr auf individuellem Niveau mit den Unternehmen kommunizieren.

6. Laufen alle UN-Ausschreibungen über den UNGM?

Der größte Teil des Ausschreibungsvolumens der Vereinten Nationen wird über den UNGM abgewickelt.

Sie haben weitere Fragen zur UN-Beschaffung oder interessieren sich für unsere Serviceleistungen? Dann kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch!

 

Veranstaltungen im 1. Halbjahr - Treffen Sie die UN Beschaffungsbeauftragten bei IHKs in Deutschland!

Auch dieses Jahr sind die Beschaffungsbeauftragen wieder in Deutschland unterwegs und beraten Unternehmen im Rahmen von Veranstaltungen zum Thema UN.

Veranstaltungen zum Thema "Geschäftschancen bei UN und Weltbank" finden bei den nachfolgenden IHKs statt:

Die Referenten Nicole Klug (AHK USA - New York), Till Pöpperling (AHK Dänemark) und Christoph Schemionek (RGIT Washington, D.C.) stehen den Unternehmen für Fragen und Beratung rund um das Thema UN und Weltbank zur Verfügung.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

Darüber hinaus führt die AHK Italien folgende Sprechtage im Februar in Deutschland durch:

In kostenlosen Einzelgesprächen informieren die Experten der AHK Italien interessierte Unternehmen u.a. über das Thema Beschaffungswesen bei den Vereinten Nationen.

  • 23. Februar - Sprechtag München
  • 25. Februar - Inhouse Beratung Hamburg

Bei Interesse an den Sprechtagen können Sie sich gerne anmelden! Bitte setzen Sie sich mit Simona Bellotti, Tel. +39 02 39809-14, Mail: bellotti@deinternational.it direkt in Verbindung.


Veranstaltungen

EUPF - European Procurement Seminar, New York
29.2.-1.3.2016

UN Procurement Jahresbericht 2014:



Annual Statistical Report on United Nations Procurement 2014

Informieren Sie sich über aktuelle Ausschreibungen:

UNGM


Kontakt



Nicole Klug
Deutsch-Amerikanische Handelskammer
Tel.: +1 212 974-8853
E-Mail: nklug@gaccny.com


Till Pöpperling
Deutsch-Dänische Handelskammer
Tel.: +45 33 41 10 39
E-Mail: tip@handelskammer.dk

 

 



Simona Bellotti
DEinternational Italia S.r.L.
Tel.: +39 02 398009-14
E-Mail: bellotti@deinternational.it

 

 

 

Newsletter

Diese E-Mail wurde versendet von un-news@gaccny.com

Um Ihren Namen von der Mailingliste zu streichen, klicken Sie bitte HIER und antworten mit REMOVE in der Betreffzeile.