UN News | Februar 2015

Technology Fair in Valencia!

Die UN Procurement Division hat die Ständigen Vertretungen bei der UN in New York darüber informiert, dass sie in diesem Jahr zum zweiten Mal eine „Technology Fair“ veranstalten wird. Diese soll am 23. und 24. April 2015 in Valencia stattfinden und wird von UNPD gemeinsam mit dem Department of Field Support (DFS) organisiert.

Die UN Technology Fair konzentriert sich in diesem Jahr auf folgende Sektoren:

•       Fleet Management and Vehicle Tracking System (FMVTS). The required technology will be a “live system” that can report data in real-time, with 24 hours coverage, and the ability to display the live data on-line. In addition, the system will have the ability to activate and de-activate drivers’ permits remotely. The new FMVTS will have GPS and will be able to immobilize vehicles remotely, in order to help in situations of car-jacking.

•       UAVS and related technology solutions for long range surveillance, including the options for surveillance sensors.

•       Satellite aircraft tracking technology.

•       Digital Mobile Infrastructure Equipment Geo-Technical solutions (e.g. geo- technical fabrics) for horizontal construction activities (road and airfield construction) in areas with poor quality soils.

•       Pre-Engineered Bridge solutions for roadways with river/stream crossing.

•       Atmospheric Water Generator solutions for 50 and 200 person camps.

•       Biological Waste-Water Recycling solutions for 50 and 200 person camps.

•       Zero emission Power Supply solutions in isolated locations or mini grids.

•       Clean energy out of waste to electricity Solutions for 50 and 200 person camps.

•       Eco-friendly Incinerators for 200 person camps.

•       Rapidly deployable self-contained light weight camp system solutions (expeditionary type) for 50 and 200 person camps.

•       Tele-medical technology which allows real time remote medical advice.

•       Innovative Connectivity solutions (e.g., O3B).

Ausstellende Unternehmen werden Gelegenheit haben, ihre Produkte und Dienstleistungen vor hochrangigen Vertretern der UN Peacekeeping Missions sowie technischen Beschaffungsexperten der UN aus New York und aus dem UN Global Service Center Brindisi zu präsentieren und damit in direkten Kontakt zu den Beschaffungsverantwortlichen der UN zu treten.

Bei Interesse an einer Teilnahme an der Technolgy Fair melden Sie sich bitte bei Nicole Klug, nklug@gaccny.com. 

 

WORKING GROUP rescue and mobile solutions for humanitarian relief

Am 5. Mai 2015 wird erstmalig im UN Campus Bonn eine ganztägige Veranstaltung mit Fokus auf das Thema Rettungs- und mobile Lösungen für humanitäre Hilfe stattfinden.

Die Veranstaltung wird direkt auf Initiative von WFP/UNHRD United Nations Humanitarian Response Depot in Brindisi organisiert. Eingeladen werden potentielle europäische Zulieferer und seitens der UN werden neben der Procurement Officer auch Techniker anwesend sein.

In folgende vier Themenbezogene Arbeitsgruppen werden sehr technische Aspekte mit den Unternehmern besprochen und vertieft:
Mobile Lösungen: mobile und semi-permanente Strukturen, wie Zelte und Containern, Lager (auch zur Kühllagerung der Lebensmittel und Medikamente) sowie Büros und Wohnungen, Voraussetzung ist, diese leicht, praktisch und einfach zu montieren sind;

Technische Software-Ausstattung: GIS-verwandte Software wie bzw. Geoinformatik und Datenanalyse für Drohnen;

Transport: Geländefahrzeuge oder Licht 4x4 Fahrzeuge für den Bereich und Elektroleichtfahrzeuge für das Lagergelände (wie Golfwagen oder ähnliches);

Green solutions: Innovative nachhaltige Ausrüstungen und Zubehör wie Solarlösungen, Hybridgeneratoren, LED-Technologie;


Wünschenswert ist demnach auch seitens der Unternehmer die Teilnahme eines Technikers bzw. eines Mitarbeiters mit stark ausgeprägtem technischem Verständnis.
Deutsche, bzw. europäische Hersteller und Anbieter aus der Branche Rettung und mobile Lösungen, sowie Produkte die geeignet sind für humanitäre Hilfsorganisationen, seien es Privatunternehmen oder auch institutionelle Stakeholder sind herzlich willkommen. Bedenken Sie bitte, dass die Teilnehmerzahl begrenz ist.

Die Teilnahmegebühr beträgt 490,-- € inklusive Verpflegung. Anmeldeschluss ist der 10. April 2015.

Am Folgetag, den 6. Mai wird die Delegation vom WFP/UNHRD - United Nations Humanitarian Response Depot die Fachmesse RETTmobil, europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität in Fulda (Mai  6./8. 2015) besuchen.

Für weitere Informationen und Anmeldung, AHK-Italien
Heidi Ehlers und Simona Bellotti

 

"Roadshow - UN & Weltbank"


Die erste "Roadshow" 2015 führte die Beschaffungsauftragten nach Hamburg und Berlin. Am 9. März lud der Afrika-Verein in Zusammenarbeit mit dem Latein-Amerika Verein zur Veranstaltung in Hamburg ein. Rund 40 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um mehr von Geschäftschanchen bei UN und Weltbank zu erfahren. Im Anschluss standen die Referenten wie gewohnt für Einzelgespräche zur Verfügung.

Anschliessend führte die Reise die Experten in die Hauptstadt. Im nahegelegenen Berlin-Schönefeld organisierten die IHKs Cottbus, Frankfurt (Oder), Potsdam und Berlin am 12. März die Veranstaltung mit der Überschrift: "Wege zum Auslandsgeschäft: Internationale Ausschreibungen und Entwicklungsprojekte"

Die knapp 50 Teilnehmer konnten in diesem Rahmen mehr darüber erfahren welche Unterstützung es bei der Erschließung von Informationsquellen gibt und wie sie sich darauf vorbereiten können, sich an internationalen Ausschreibungen der Weltbank, der  Vereinten Nationen und der deutschen bilateralen Entwicklungszusammenarbeit zu beteiligen. Vorträge von GIZ, GTAI und Praxisbeispiele von zwei Unternehmensvertretern rundeten die Veranstaltung ab.

Die Veranstaltungsreihe, die bereits zum zehnten Mal in Deutschland stattfand, bietet Unternehmen die Möglichkeit, einzuschätzen, ob Weltbank und/oder UN Projekte als weiteres Standbein innerhalb der Unternehmensstrategie in Frage kommen. Die UN-Berater der Auslandshandelskammern stellten die Beschaffungsprozesse der UN-Organisationen vor und gaben Tipps zur Lieferantenregistrierung. Christoph Schemionek vom Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft in Washington DC (RGIT) präsentierte, wie sich Unternehmen an Weltbank-finanzierten Projekten beteiligen können.

In den Präsentationen wurden die wichtigsten Unterschiede der Organisationen deutlich:

•   Die UN-Organisationen kaufen selbst Produkte und Dienstleistungen mit Hilfe eines Ausschreibungssystems ein.

•   Die Weltbank vergibt projektbezogene Gelder, z.B. an Ministerien. Diese setzen die jeweiligen Projekte um und führen in diesem Zusammenhang Ausschreibungen durch.

Weitere Informationen zum Beratungsangebot:

• Vereinte Nationen (UN): www.unprocurement.de

• Weltbank: RGIT USA


Veranstaltungen

EUPF Seminar, New York 2015
20.-22.4.2015

Technology Fair, Valencia (Spanien)
23./24.4.2015

WORKING GROUP - rescue and mobile solutions for humanitarian relief, Bonn
5.5.2015

UN Procurement Seminar, Genf
1. Halbjahr 2015 (vorauss. Juni)

UN Procurement Seminar, New York
28./29.10.2015

 

 

Links

Der aktuelle UN Procurement Jahresbericht 2013:

Annual Statistical Report on United Nations Procurement 2013

Informieren Sie sich über aktuelle Ausschreibungen:

UNGM


Kontakt



Nicole Klug
Deutsch-Amerikanische Handelskammer
Tel.: +1 212 974-8853
E-Mail: nklug@gaccny.com



Carsten Kier
Deutsch-Dänische Handelskammer
Tel.: +45 32 83 00 86
E-Mail: cnk@handelskammer.dk



Heidi Ehlers
DEinternational
Italia S.r.L.
Tel.: +39 02 398009-10
E-Mail: ehlers@deinternational.it

 

 

Newsletter

Diese E-Mail wurde versendet von un-news@gaccny.com

Um Ihren Namen von der Mailingliste zu streichen, klicken Sie bitte HIER und antworten mit REMOVE in der Betreffzeile.