UN News | April 2013

UN Procurement Seminar, Genf


Geschäftschancen bei der UN und dem IKRK (Internationales Komitee des Roten Kreuzes)

Vom 10. Juni (nachmittags) bis 11. Juni 2013 findet die Veranstaltung in den Räumen der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen und den anderen internationalen Organisationen in Genf statt.

Im Rahmen des Seminars informieren die Beschaffungsverantwortlichen der UN und des Internationalen Roten Kreuzes aus erster Hand über die Prozesse des Beschaffungswesens. Sie erläutern die formalen und qualitativen Voraussetzungen, die von potentiellen Lieferanten zwingend erfüllt werden müssen, um bei der UN und dem IKRK gelistet und bei deren Ausschreibungen berücksichtigt zu werden.

Erfahrungswerte deutscher Unternehmen aller Branchen zeigen, dass exakte Kenntnis der administrativen Anforderungen und der jeweiligen Bedarfsstruktur der verschiedenen UN-Dienststellen Voraussetzung ist, erfolgreich an Ausschreibungen teilzunehmen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in kompakter Form und aus erster Hand zu den sehr unterschiedlichen Einkaufskonditionen zu informieren.

Weitere Informationen zur Teilnahme
Informationsbroschüre

 

UNPD-Registrierung – Zustimmung des „Code of Conduct“

Wie im letzten Newsletter beschrieben, hat UNPD die Registrierungsstufen geändert. Darüber hinaus muss jeder Lieferant neuerdings auch dem „Code of Conduct“ zustimmen, um akzeptiert zu werden.

Der „Code of Conduct“ ist ein Verhaltenskodex bzw. ein weltweiter Pakt, der zwischen Unternehmen und den Vereinten Nationen geschlossen wird. Grundlegend geht es darum, dass Unternehmen den übergeordneten Zielen der UN folgen: Respekt der fundamentalen Menschenrechte, sozialen Gerechtigkeit und Menschenwürde, sowie Gleichberechtigung.

Im „Step 3“ der UNGM-Registrierung muss jeder Lieferant eine Kontaktperson mit Namen und Stellenbezeichnung angeben sowie einen Haken setzen, dass man dem „Code of Conduct“ zustimmt. Im gleichen Schritt sind auch Links verfügbar, wo der Inhalt nochmals nachgelesen werden kann. Der Inhalt beschreibt Minimum-Anforderungen an Unternehmen. Es wird erwartet, dass die Unternehmen Ziele formuliert haben, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die UN behält es sich vor, gegebenenfalls Lieferanten und deren Kooperationspartner diesbezüglich zu überprüfen.

Die Prinzipien des „Code of Conduct“ beinhalten, dass Unternehmen die Menschenrechte respektieren und fördern, die Rechte ihrer Beschäftigten, sich gewerkschaftlich zu betätigen, anerkennen, Zwangsarbeit ausschließen, Kinderarbeit gegenwirken und Diskriminierung von Beschäftigten ausschließen. Darüber hinaus sollen Unternehmen eine präventive Haltung gegenüber Umweltgefährdung einnehmen, Umweltbewusstsein fördern, umweltfreundliche Technologien verbreiten, sowie allen Arten von Korruption entgegenwirken.

 

UN-Organisationen im Überblick: WHO


Die Weltgesundheitsorganisation (englisch World Health Organization, WHO) ist eine Sonder-Organisation der UN mit Sitz in Genf (Schweiz). Sie wurde am 7. April 1948 gegründet und hat 194 Mitgliedsstaaten. Sie ist die Koordinationsbehörde der UN für das internationale öffentliche Gesundheitswesen.

Die Verfassung der Weltgesundheitsorganisation konstatiert, dass ihr Ziel die Verwirklichung des bestmöglichen Gesundheitsniveaus aller Menschen ist. Ihre Hauptaufgabe ist die Bekämpfung der Erkrankungen, mit besonderem Schwerpunkt auf Infektionskrankheiten, sowie Förderung der weltweit allgemeinen Gesundheit unter Menschen.

Aufgaben

  • Weltweite Koordination von nationalen und internationalen Aktivitäten beim Kampf gegen übertragbare Krankheiten wie AIDS, Malaria, SARS und Grippe
  • Lancierung globaler Impfprogramme, auch zur Vorbeugung vor Pandemien, und Programme gegen gesundheitliche Risikofaktoren wie Rauchen oder Übergewicht
  • Regelmäßige Erhebung und Analyse weltweiter Gesundheits- und Krankheitsdaten
  • Unterstützung beim Aufbau von möglichst wirksamen und kostengünstigen Gesundheitssystemen in Entwicklungsländern (z. B. Bamako-Initiative in Afrika)
  • Erstellung einer Modellliste von unentbehrlichen Arzneimitteln
  • Der Weltgesundheitsbericht (engl. World Health Report) über die weltweite Gesundheitsversorgung bzw. die bestehenden Krankheitsprobleme, der jährlich von der WHO herausgegeben wird

 

Häufig eingekaufte Waren sind vor allem Pharmazeutika sowie Labor- und Krankenhausausstattung.

Weitere Informationen: www.who.org  


Veranstaltungen

UN Procurement Seminar, Genf 10.-11. Juni 2013

IHK Veranstaltungsreihe "Roadshow 2013"
28. Mai, IHK Gera
1. Juli, IHK Mannheim
2. Juli, IHK Frankfurt
3. Juli, IHK Nürnberg
4. Juli, IHK Bonn


Links

AHK Dänemark

AHK USA - New York

AHK Italien

Annual Statistical Report on United Nations Procurement 2011

United Nations Global Marketplace


Kontakt



Nicole Klug
Deutsch-Amerikanische Handelskammer

Tel.: +1 212 974-8853
E-Mail: nklug@gaccny.com

 


Carsten Kier
Deutsch-
Dänische Handelskammer


Tel.: +45 32 83 00 86
E-Mail: cnk@handelskammer.dk



Simona Bellotti
DEinternational
Italia S.r.L.



Tel.: +39 02 398009-14
E-Mail: bellotti@deinternational.de


Abonnement

Diese E-Mail wurde versendet von un-news@gaccny.com

Um Ihren Namen von der Mailingliste zu streichen, klicken Sie bitte HIER und antworten mit REMOVE in der Betreffzeile.