UN News | Februar 2014

Umfrage UN News und Dienstleistungen

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir möchten unseren Newsletter künftig noch mehr an Ihren Lese- und Informationsbedürfnissen anpassen und daher von Ihnen erfahren, was optimiert werden kann. Hierfür haben wir einen Fragebogen für Sie vorbereitet, den Sie rasch per Mausklick in weniger als 3 Minuten beantworten können. Alle Antworten werden selbstverständlich anonym erfasst.

Hier geht es zur Umfrage

Wir bedanken uns im Voraus und hoffen Sie in Zukunft noch intensiver beim UN Geschäft unterstützen zu können.

 

Das Beschaffungsverfahren der Weltbank: Chancen für deutsche Unternehmen


Die Weltbankgruppe finanziert jährlich eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte, die ein breites Themenspektrum abdecken: Bildung, Energie, Stadtentwicklung, Verkehr, Gesundheit, Verwaltungsreformen und vieles mehr. Im Haushaltsjahr 2013 hat die Weltbank über 32 Milliarden US-Dollar für Projektkredite, Zuschüsse, Beteiligungen und Garantiezusagen an Entwicklungs- und Schwellenländer aufgewandt.

Mit ihren Produkten und ihrer Expertise haben auch deutsche Unternehmen gute Chancen, erfolgreich bei der Weltbank und anderen regionalen Entwicklungsbanken mitzubieten. Hierfür sind Kenntnisse über die interne Funktionsweise der Bank sowie deren zum Teil komplexe Vergaberichtlinien unabdingbar.

Das Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft (RGIT) bietet deutschen Unternehmen Unterstützung bei der Geschäftsanbahnung mit der Weltbankgruppe, der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB), der Millennium Challenge Corporation (MCC) sowie Einzelberatung an.

Die vorliegende Broschüre soll einen ersten Überblick über die Weltbank vermitteln und den Einstieg in das Geschäft mit Weltbank finanzierten Projekten erleichtern.

Download Broschüre

Der Delegierte der deutschen Wirtschaft bietet vom 15. bis 17. Juni 2014 eine Fact Finding Mission zur Weltbank und anderen relevanten Einrichtungen der Entwicklungszusammenarbeit nach Washington, DC

Mehr zur Firmeninformationsreise nach Washington, D.C.

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Christoph Schemionek (RGIT) gerne zur Verfügung.

Dr. Christoph Schemionek
Director, Regional Economic Policy, World Bank Liaison
Office of the Representative of German Industry and Trade (RGIT)
1776 I Street N.W.
Suite 1000, Washington D.C., 20006
Phone (main): +1 202 659-4777 | Phone (direct): +1 202 659-6821
Fax: +1 202 659-4779
E-mail|Web cschemionek@rgit-usa.com | www.rgit-usa.com

 

FAQ – Beispiele häufig gestellter Fragen


Täglich erreichen uns gute Fragen in Bezug auf das UN Geschäft. Die Fragen variieren von Unklarheiten bei dem Registrierungsprozess bis hin zu konkreten Angebotsformulierungen. Derzeit arbeiten wir an einer umfangreichen FAQ Seite für die Wissensdatenbank www.unprocurement.de. Somit erhalten Sie in naher Zukunft ein Nachschlagewerk, das nach und nach mit wertvollen Tipps aktualisiert wird.

Um einen ersten Überblick über die häufig gestellten Fragen zu bekommen, erhalten Sie hier einen ersten Ausschnitt:

Benötigen wir Zertifikate oder Zulassungen für jedes Land das via UN beliefert wird?   
Oftmals wird in den Ausschreibungen „multiple destinations“ als Empfängerland genannt. In diesen Fällen werden keine Exportzulassungen für alle Länder verlangt. In den Ausschreibungen wird darauf hingewiesen sofern andere Regeln gelten.  Bei Lieferungen in ein konkretes Empfängerland, empfehlen wir sich im Vorfeld mit möglichen Zollregularien auseinander zu setzen.

Warum wurde unsere UNGM-Registrierung bei manchen Organisationen „rejected“?
Am häufigsten ist eine Ablehnung durch ein „Mismatch“ begründet. Dies bedeutet, dass die entsprechende Organisation keinen Bedarf der angebotenen Produkte/Dienstleistungen hat. Sofern dies nicht stimmt, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir nutzen dann unsere Kontakte um der Sache auf den Grund zu gehen. Mit dem Relaunch des UNGM im November 2013 sollte dieses Problem allerdings behoben sein.

Unser Unternehmen hat die nachgefragten UNGM-Registrierungsunterlagen nur in deutscher Sprache vorliegen, wie sollen wir vorgehen?
Wenn es sich um Handelsregisterauszug, Finanzielle Dokumente und ähnlichem handelt, müssen die Papiere in englischer Sprache vorliegen. Es reicht nicht, die Dokumente eigenständig auf Englisch zu übersetzen. Die Übersetzung muss durch einen zertifizierten Übersetzer durchgeführt werden. Kommen Sie gerne auf uns zu, wir vermitteln gerne einen Kontakt.

Wir werden neuerdings nicht mehr über Ausschreibungen informiert, woran liegt das?
Dies kann daran liegen, dass Sie Ihr UNGM Profil seit längerer Zeit nicht aktualisiert haben.  Demzufolge kann es zu Schwierigkeiten mit dem Tender Alert Service führen. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass in Ihrem Bereich ein LTA (Long-Term-Agreement) mit einem Konkurrenzunternehmen vorliegt, oder dass der Bedarf zurückgegangen ist. 
Nutzen Sie die individuelle Ausschreibungsüberwachung, die von den AHKs angeboten wird. Kontaktieren Sie uns gerne, um mehr darüber zu erfahren.


Veranstaltungen

EUPF Seminar 2014
New York, 14.-16. April, 2014

UN Procurement Seminar
Kopenhagen, 26.-27. Mai, 2014

Links

AHK Dänemark

AHK USA - New York

AHK Italien

Annual Statistical Report on United Nations Procurement 2012

United Nations Global Marketplace


Kontakt



Nicole Klug
Deutsch-Amerikanische Handelskammer
Tel.: +1 212 974-8853
E-Mail: nklug@gaccny.com



Carsten Kier
Deutsch-Dänische Handelskammer
Tel.: +45 32 83 00 86
E-Mail: cnk@handelskammer.dk



Heidi Ehlers
DEinternational
Italia S.r.L.
Tel.: +39 02 398009-10
E-Mail: ehlers@deinternational.de

Abonnement

Diese E-Mail wurde versendet von un-news@gaccny.com

Um Ihren Namen von der Mailingliste zu streichen, klicken Sie bitte HIER und antworten mit REMOVE in der Betreffzeile.