Juristischer Vorbereitungsdienst / Referendariat

Für deutsche Rechtsreferendare besteht die Möglichkeit, einen Teil ihres juristischen Vorbereitungsdienstes in der Rechtsabteilung der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in New York zu absolvieren.

Die Justizausbildungs- und Prüfungsordnungen (JAPO) der Bundesländer legen fest, ob Sie Ihre Wahl-, Wahlpflicht-, Anwalts- oder Verwaltungsstation bei einer deutschen Auslandshandelskammer absolvieren können. In Zweifelsfällen sollten sich interessierte Bewerber vorab direkt an die für die Referendarausbildung des jeweiligen Bundeslandes zuständigen Ausbildungsstellen (OLG) wenden. Die Referendare sind für die Anerkennung ihrer Station selbst verantwortlich.

Aufgabenprofil

Im Rahmen der Arbeitsgebiete der AHK USA – New York erhalten die Rechtsreferendare insbesondere Einblick in das deutsche und US-amerikanische Wirtschaftsrecht und unterstützen die Rechtsabteilung bei der Beantwortung allgemeiner Rechtsanfragen u. a. aus folgenden Bereichen: allgemeines Zivilrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuer-, Zoll-, Arbeits- und Aufenthaltsrecht sowie Produkthaftungsrecht.

Des Weiteren lernen die Referendare den Ablauf einer Firmengründung in den USA kennen und unterstützen den Inkasso-Service der AHK USA – New York.

Dauer der Ausbildung

Stationen bei der AHK USA – New York dauern in der Regel drei bis vier Monate. In einem kürzeren Zeitraum ist eine sinnvolle Einarbeitung und Mitarbeit im Rahmen einer Ausbildung kaum zu erreichen.

Voraussetzungen, einzureichende Unterlagen und Bewerbungsfrist

Die Arbeitssprache der AHK USA – New York ist überwiegend Deutsch. Aufgrund der häufigen externen Kommunikation mit US-amerikanischen Behörden, Unternehmen und Kunden sollten Bewerber über gute Englischkenntnisse verfügen. Interesse an der Bearbeitung von Rechtsfragen mit wirtschaftlichem Bezug wird ebenso vorausgesetzt wie die Fähigkeit, sich an die Lebens- und Arbeitsbedingungen im Ausland anzupassen.

Bewerber sollten den juristischen Vorbereitungsdienst bereits angetreten oder eine entsprechende Zusage erhalten haben. Die Bewerbung ist unter Angabe des genauen Ausbildungszeitraums per E-Mail mit den üblichen Unterlagen (dt. Anschreiben und tabellarischer Lebenslauf) an legalservices(at)gaccny.com zu richten.

Vergabe der Ausbildungsplätze

Die Ausbildungsplätze werden ca. zwölf Monate vor Beginn der Station vergeben. Später eingehende Bewerbungen können in der Regel keine Berücksichtigung finden. Erfolgreiche Bewerber werden telefonisch benachrichtigt. Im Falle einer Absage erhalten die Bewerber eine Benachrichtigung per E-Mail.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Anfragen zum Stand des Bewerbungsverfahrens nicht beantworten können.

 

Vergütung

Die Rechtsreferendare bleiben während der Ausbildungsstation in der Rechtsabteilung der AHK USA – New York Landesbedienstete und werden weiter durch die jeweilige Landeskasse besoldet. Die AHK USA – New York leistet keine zusätzliche Vergütung. Anträge auf Kaufkraftausgleich oder Erstattung von Reisekosten sind an die zuständigen Stellen des jeweiligen Bundeslandes zu richten.

Visum

Referendare benötigen für die Dauer ihrer Station in den USA ein J-1 Visum, bei dessen Beantragung die AHK USA – New York behilflich ist und für welches sie die Kosten übernimmt.

Unterkunft

Die AHK USA – New York kann weder Unterkünfte zur Verfügung stellen noch vermitteln. Gerne lassen wir Ihnen jedoch unsere umfangreiche Housing List mit Unterkunftsadressen und hilfreichen Links für die Zimmer- bzw. Wohnungssuche in New York zukommen.

Ansprechpartner

Susanne Gellert, LL.M.
Rechtsanwältin | Attorney at Law
Director
Legal Department & Business Development Consulting

+1 (212) 974-8846
e-mail